Wilhelm Heiliger

geboren in Luttenberg 1944

Er studierte Philosophie, Slawistik und Grafik in Graz und Ljubliana. 1973 siedelte er in die USA, nach Washington D.C. und später nach Kalifornien über. Dort arbeitete er als Schriftsteller und Forschungsbeauftragter an der Stanford University.

Heiliger veröffentliche zahlreiche Bücher, u.a.: "Soviet and Chinese Personalities", Washington D.C., 1980 | "Bibliography of Soviet Social Sciences", New York, 1978 | "Nostalgie bei Ivan Cankar", London, 1972.

Seit 1974 beschäftigte sich Heiliger mit der Kunstfotografie (abstrakte Fotografie, konkrete Fotografie, Architekturfotografie, digitale Fotografie). Zudem entstanden konkrete Arbeiten auf papier, Zeichnungen, Arbeiten mit Plexi auf Leinwand und Wandskulpturen.